GERMANIUM  

KNAPPHEIT  

Germanium ist ein relativ weit verbreitetes Element, welches dann allerdings in nur sehr geringer Konzentration und auch nicht gediegen vorkommt. Der Clarke-Wert (Durchschnittsgehalt in der Erdkruste) mit 1,5g/t verdeutlicht die Situation anschaulich. Es wird als Begleiter in Kupfer- und Zinkerzen gefunden. Die Produktion ist aufwendig und teuer. Für Germanium werden laufend neue Anwendungen gefunden. Schon jetzt ist es unverzichtbar als Katalysator bei der Kunststoffherstellung und bei Hochfrequenzschaltungen. Allerdings ist es der Glasfaserkabelmarkt, der in Zukunft das schmale Angebot allein verbrauchen würde.  

HERKUNFT 

CHINA IST MIT 70% MARKTANTEIL GRÖSSTER GERMANIUM-PRODUZENT  

NACHFRAGE  

Um die zu erwartende Bedarfsentwicklung bei Germanium in den nächsten 20 Jahren überhaupt decken zu können, müsste sich die Weltjahresproduktion um 682% steigern. Alleine für den Einsatz in Glasfaserkabeln schätzt man den Verbrauch im Jahr 2030 auf über 220t pro Jahr.  

WACHSTUMSMÄRKTE  

Germanium beeinflusst Lichtbrechungseigenschaften  

Daher ist es bei der Glasfasertechnik unverzichtbar.  
Glasfaserkabel werden weltweit mit stark steigender Geschwindigkeit verbaut.  

Vorsichtige Schätzungen gehen in Zukunft von 700 Millionen Kilometern jährlich im Jahr 2030 aus.  

INFRAROTOPTIK Z.B. NACHTSICHTGERÄTE  

Eine hohe Nachfrage kommt auch aus der Rüstungsindustrie. Weltweit anziehende Rüstungsausgaben führten in der Vergangenheit unmittelbar zu Preissteigerungen. Die Exportquoten für dieses Element wurden ab dem Jahre 2013 von China eingefroren. Die USA haben einen staatlichen Vorrat angelegt, so wichtig ist Germanium für das Militärwesen.  

PREISENTWICKLUNG  

Preis pro Kilo Germanium (99,999% Reinheit)  

Germanium ist ein Nebenprodukt der Kupfer- und Zinkförderung und wird zu fast 70% in China produziert. Das führt zu deutlichen Abhängigkeiten gegenüber dem „Reich der Mitte“. 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...